Sonntag, 20. Februar 2011

Review: Desperation Day

Da Marshall immer noch bei seiner Mutter ist, ist Lily traurig, da die beiden ihre Valentinstradition nicht angehen können: An ihrem ersten Valentinstag wollten die beiden "Schlaflos in Seattle" schauen, doch da Marshalls Brüder den Film mit "Predator" überspielt haben, wurde dieser Film zur Tradition. Da sie sehr einsam ist, beschließt Lily, dass sie Marshall in Minnesota besucht. Da Marshall sich dort von seiner Mutter Judy rund um die Uhr bedienen lässt, bittet diese Lily, ihm sanft beizubringen, dass er gehen soll, dieser besteht jedoch darauf, dass er Judy "helfen" muss.

Nach Teds erstem Kuss mit Zoey beschwert er sich, dass Zoey nicht den nächsten Schritt wagt, doch die Gang macht ihm klar, dass sie nicht zögert sondern ihm schon die ganze Zeit Hinweise gibt, weiterzugehen. Als Teds Date mit Zoey am Valentinstag bevorsteht, dreht er vor Panik durch und fliegt ebenfalls nach Minnesota.

Da Ted und Marshall sich dort wie Kinder verhalten, fliegt Lily wütend nach New York zurück und nach einer Weile wird Ted und Marshall auch klar, dass sie zurückmüssen.

Laut Barney ist Desperation Day (der Tag vor Valentinstag) der perfekte Tag um Frauen abzuschleppen, da diese verzweifelt ein Date für den nächsten Tag suchen. Als Robin sich am Desperation Day mit ein paar Arbeitskolleginnen trifft, erkennt Barney eine potenzielle Sexpartnerin in Nora, schafft es jedoch nicht sie flachzulegen. Nur mit Robins Hilfe (sie lotst Nora zum Laser Tag Turnier, auf dem diese eigentlich Barneys Partnerin sein sollte und taucht selbst nicht auf) bekommt er eine Chance bei Nora und hat das erste Date seines Lebens an einem Valentinstag.

Wow! Diese Folge war einfach großartig! Sie hatte genau die richtige Mischung und machte alles aus das HIMYM hat: lustige Szenen, etwas von Barney Erfundenes aber auch Gefühle. Alle Storys gefielen mir gut, auch wenn die mit Barney, Robin und Nora meiner Meinung nach etwas besser als die anderen waren. Nora und Barney hatten eine tolle Chemie und ich hab das Gefühl, das daraus vielleicht etwas ernsthafteres werden könnte...

Nachdem Ted und Zoey mich in der letzten Folge ja nicht ganz überzeugt/mitgezogen haben, fand ich in dieser Folge ihre (jedoch recht wenigen) Szenen gut und freue mich auf die weitere Entwicklung ihrer Beziehung.

Außerdem fand ich es gut, dass der Tod von Marshalls Dad nochmal angesprochen wurde und Marshall sich jetzt anscheinend einigermaßen mit der Situation abgefunden hat und mit seinem normalen Leben weitermachen kann.


Legendäre Zitate:
Robin: "When a lady booty calls a guy she invents a respectable excuse to masc the fact that she wants to get stuck real good. It's called class, Ted!"

Ted: "That's actually true!"
Barney: "Wait, there's more"
Ted: "This won't be"

Römischer Barney: "Look at that one! Her body's a total X!"
Römischer Ted: "High V!"
Römische Robin: "Oh Jupiter. What are your plans for me? Fifteen and still unmarried"
Römischer Barney: "And I thought Pompeii was smokin!"

Lily: "I call him Marshpillow and he calls me-- nothing because he's a pillow!"

Nora: "Although there is one difference between you and me."
Banrey: "What's that?"
Nora: "I'm not saying any of this to get in your pants."

Robin: "Desperation Day has come and gone while you have neither gone nor come!


Awesome Moments:
- Barneys Backstory zum Desperation Day
- Lily und ihr Marshpillow
- Ted und seine "British Morning Socks"
- Barney als Predator
- die Szenen mit Marshalls Dad


The Re-Return:
Wie in "The Chain Of Screaming" hat Lily nach einiger Zeit ohne Marshall sexuelle Fantasien.
Robin spielt beim 47th Semi Annual Laser Tag Tournament aus "Bad News"

0 Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Es ist ein Fehler bei diesem Gadget aufgetreten.

wibiya widget

wibiya